Lebenslauf

Studium in Münster, Marburg, Paris, Tübingen

Liste 1967: Medizinisches Staatsexamen

Liste 1967 - 69: Medizinalassistent in der Medizinischen Universitätsklinik Tübingen und im Marienhospital Bottrop

Liste1969 - 75: Assistenzarzt in der Univ. Frauenklinik in Bonn (Prof. Dr. Plotz)

Liste1974: Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Liste1975: Hospitant bei Prof. Zinser in Köln zur Vertiefung der Zytologie.

Liste1976: Niederlassung in Haltern (Westfalen) als Frauenarzt, Beginn des zytologischen Einsende-Labors

Liste1977: Member of the International Academy of Cytology (MIAC)

Liste2004: Gründung der Potsdam Stiftung Kremer

Liste2005: Errichtung Museum Alexandrowka in Potsdam

Liste2010: Renovierung Gontard-Häuser Bassinplatz in Potsdam

Liste2010: Aufgabe der Praxis und des Labors

Liste2011: Leitung Museum Alexandrowka, Bau eines Ferienhauses in Päwesin

Liste2012: Renovierung alte Ziegelei in Päwesin

 


cows

Artikel RuhrNachr., 12.Dez. 09

"Angekommen im Unruhestand - Halterns erster Frauenarzt Dr. Kremer", Ruhrnachrichten, Samstag, 12. Dez. 2009)

Familie Kremer, um 1914